Unglaublich…

Unglaublich…
war an diesem Wochenende nicht nur das Spiel zwischen Dortmund und Schalke, erst recht nicht das Spiel der Crussower, doch was der Golden Boy D.König heut wieder zeigte war aller erste Sahne. Einmal mehr ist es seine extrem starke Performance die den Unterschied macht. Und so gewann die SG heute auch verdient durch sein Tor, seiner Vorlage auf Warner und seiner Dribblings, die die komplette Schwedter Hintermannschaft beschäftigten.
Aber nun mal im Ernst.

Die SG begann konzentriert, stand auf allen Positionen gut gestaffelt und erarbeitete sich direkt nach wenigen Minuten die erste dicke Torchance. Der Einwurf an der Grundlinie fand König der durch den Strafraum spazierte, sein Schuss streichelte jedoch nur die Oberkante des Lattenkreuzes.
Die Angriffslust der Crussower hielt weiter an, jedoch fand nicht jeder Pass sein Ziel. Ein Beispiel dafür war die Hereingabe von S.Schmidt bei der nicht nur der Schwedter Torwart am Ball vorbei rauschte, sondern auch die beiden Stürmer Konitzer und König.
Das 1 zu 0 erzielte S.Schmidt in der 19. Spielminute. Dem voraus ging ein Foulspiel des ehemaligen Crussower M.Lampka an R.Langer der sich ansehnlich von der rechten Seite bis in den Strafraum dribbelte und nur noch per Foul zu stoppen schien.
In der 33. Minute erzielte König das 2 zu 0. T.Götting spielte einen Steilpass auf König, der lupfte den Ball über den Torhüter der vielleicht ein bisschen zu früh abtauchte.
Was dann geschah kann in Crussow wohl keiner erklären. Zwei desaströse Fehler in der Hintermannschaft führten zum Ausgleich noch vor der Pause.
In Halbzeit 2 war es dann ein offenes Spiel. Crussow arbeitet weiter am dritten Tor, Schmidt scheiterte vom Punkt, N.Götting aus der Distanz, T.Götting vom 5 Meter Raum. Doch M.Warner beförderte den Ball über den Pfosten ins Netz. Nachdem sich König von der linken Grundlinie aus im Strafraum durchsetzte und frei auf dem Torhüter zulief musste Warner sich clever im Strafraum positionieren und auf den Pass lauern um den Ball einzuschieben.
Glücklich ging man mit 3 Punkte nach Hause, da auch PSV zahlreiche Chancen vergab.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.