Herren: Sensationssieg gegen Criewen

Sensationeller Sieg der SG Crussow

Mit einer beeindruckenden Leistung bezwang die SG Crussow ihren Gast aus Criewen.
Nachdem man in der ersten Halbzeit mit den Chancen haderte, drehte die SG einen 0:2 Rückstand in der 2.Halbzeit in ein 5:2.


Crussow begann mit T. Götting und D. König im Sturm.
Das zentrale Mittelfeld bildeten M. Warner und C. Meier.
Auf der Außenbahn der zuletzt nur als Reservist eingesetzte Ro. Huhn, der sich heute deutlich steigern sollte, und links unser Kapitän J. Fähnrich.
In der Defensive kam rechts S. Schmidt zurück ins Team, A. Konitzer als Vorstopper vor N. Götting, der sich erneut mit einer starken Leistung auszeichnen sollte.
Rechts wie immer der Routinier T. Singert und im Tor unsere Nummer 1, M. Wolak.

Zum Anfang der Partie standen beide Defensivreihen sicher und ließen nichts zu, so war es eine Standardsituation die Criewen in Führung brachte.
In der 9. Minute schoss S. Bock einen Eckball direkt ins Tor zum 0:1.
Die Crussower Offensive schien zu erwachen, so spielte D. König den Ball durch die Schnittstelle auf T. Götting welcher allerdings am Torhüter scheiterte.
Crussow war am Drücker, marschierte mehrfach in den Strafraum, doch man fand den Torabschluss einfach nicht und haderte mit der Chancenverwertung.
In Minute 36 dann der Schock.
Ein umstrittener Elfmeter für Criewen, S. Bock verwandelt erneut souverän.
Mit einem 0 zu 2 Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Doch es schien so als kam nur eine Mannschaft wieder aus der Kabine.
Crussow tauschte A. Konitzer gegen Ri. Huhn, der den Laden dicht machte und M. Warner wechselte mit T. Götting die Position, was sich auszahlen sollte.
Die SG spielte Criewen nun völlig an die Wand, so war es N. Götting der mit seinem starken Freistoß die Büchse der Pandora öffnete.
Crussow konterte einen Eckball Lehrbuchmäßig über 3 Stationen: M. Warner spielte zu Ro. Huhn der sich über rechts durchsetzt und den Ball in den Strafraum zu M. Warner spielt, der lässig zum 2:2 Ausgleich in der 64. Minute trifft.
Crussow wollte mehr und war nicht mehr zu bremsen allem voran D. König der die gegnerische Abwehr mit seinem messerscharfen Dribblings nun schwindelig spielte, allerdings an diesem Tag wohl wenig Glück im Abschluss hatte. In der 78. Minute schlug S. Schmidt einen Flankenwechsel zu D. König. Dieser startete an der Mittellinie vernascht das Mittelfeld und die Abwehr, spielte dann frei vor dem Torhüter den Ball zu M. Warner der nur noch einschieben muss.
Wenige Minuten später ist es Ro. Huhn der durch den Criewener Strafraum spaziert, den Ball jedoch nicht aufs Tor brachte.
In der 85. Minute stand plötzlich der frisch eingewechselte J. Sudrow frei vor dem Criewener Torhüter, scheiterten jedoch. Zwei Minuten später ist erneut D. König durch und geht auf den Torhüter zu, doch bevor er zum Schuss kommt wird er mit einem groben Foulspiel von den Beinen geholt. Den Elfmeter verwandelte M. Warner erneut zum 4:2.
Dieser ist es auch der in der 90. Minute den Pass von T. Götting über die Abwehr erlief und den Ball zu König spielte, der für seine starke Leistung doch noch belohnt wird.

Diese Leistung war mehr als überzeugend. Die Defensive stand stabil, der Angriff mit Huhn, Warner und König brillierte. Der nächste Gegner ist PSV Schwedt am nächsten Sonntag. Mit einer erneut so starken Leistung kann man den 2. Tabellenplatz sicher festigen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.